DER 5 STUFENPLAN

 

Stufe 1

Gratulation! Du hast dich endlich entschlossen den aufregendsten Sport dieser Erde zu erlernen!

Weiters hast du:

 

  • Eine gute körperliche Verfassung
  • Ein gewisses Maß an Geduld, Selbstvertrauen und Mut
  • Viel Wochenendfreizeit
  • Die Bereitschaft, dich in eine Vereinsgemeinschaft einzugliedern
  • Mindestens 1.959.- Euro
  • Maximal 95 Kilogramm
  • Den absoluten Willen, Fallschirmspringer zu werden
  • Den Wunsch, die absolut beste Springerausbildung im Osten Österreichs zu bekommen

 

Dann bist du hier richtig, laß uns so schnell wie möglich beginnen!

 

Stufe 2

 Erstsprungeinweisung!

Der erste Schritt ist so schnell als möglich unseren Ausbildungsleiter Manfred (Ferdl) Art anzurufen oder ihm eine E-mail zu schreiben.

ausbildung@fallschirmsportverein.at

0699 127 03 544

Ferdl wird dir rasch einen Termin für deine Erstsprungeinweisung zuteilen. In der Regel findet diese am Freitag morgen am Zivilflugplatz Wr. Neustadt Ost statt. Falls dir ein anderer Tag günstiger erscheint, werden wir versuchen deinen Wünschen zu entsprechen.

Was passiert nun bei dieser Einweisung und wie geht es dann weiter?

Dein Ausbilder wird mit dir folgende Gebiete in Theorie und Praxis eingehend durcharbeiten.

 

  • Verrechnungsmodalitäten – Konzept der Schulung
  • Packraum – Umfeld
  • Bestandteile der Fallschirmausrüstung
  • Öffnungsvorgang – Flächenschirm
  • Anflug – Aussteigen
  • Der Sprung – Abgang – Abgangshaltung (Attrappe)
  • Zählen – Kappenkontrolle – Luftraumkontrolle
  • Orientieren – Fallschirm steuern (Reserveschirm)
  • Schirmfahrt – Schirmmanöver
  • Turbulenzen
  • Landeeinteilung – Zielanflug
  • Landehaltung – Landung – Schirm aufnehmen
  • Notfälle am Schirm (Video) und im Flugzeug
  • Hindernislandungen
  • Absetzflugzeug – Abgang
  • Flugplatz kennen lernen – Verhalten
  • Zielkreis – Himmelsrichtungen – Hindernisse
  • Landung erfahrener Springer beobachten
  • Gurtzeugtraining
  • Abschlußtest

 

Der abschließende Test zeigt uns, ob du auch alles richtig behirnt hast. Findet das Ergebnis des Tests die Zustimmung deines Ausbilders, steht deinem ersten Absprung nichts mehr im Wege.

 

 Stufe 3

Automatensprünge!

Sobald es der Wettergott zulässt, beginnt der praktische Teil deiner Ausbildung mit den ersten acht Automatensprüngen. Automatensprung bedeutet, dass der Auslösemechanismus deines Fallschirms, über die sogenannte Aufziehleine, fest mit dem Absetzflugzeug verbunden ist. Nach dem Absprung aus einer Höhe von 800 bis 1000 Metern öffnet diese Leine automatisch deinen Hauptfallschirm. Automatensprung bedeutet aber in keinem Fall, dass dabei alles andere automatisch funktioniert. Im Gegenteil, wie vorher besprochen bist du nun auf dich selbst angewiesen. Du wirst kontrollieren, ob sich dein Fallschirm auch richtig geöffnet hat. Nach der Luftraumkontrolle wirst du deine Steuerleinen in die Hand nehmen und dich orientieren. Es wird dich überraschen, wie einfach es doch ist, deinen Fallschirm sicher in das anvisierte Ziel- und Landegebiet zu dirigieren.
Bei diesen ersten Sprüngen wird das Vertrauen in deinen Fallschirm steigen und dein Spaß an der Schirmfahrt wird immer größer werden. Die tollen Spiralkurven, die du in den Himmel zeichnest, werden dir ein neues Gefühl von Freiheit geben. Ein weiterer Sinn dieser Automaten ist es die richtige Haltung beim Absprung zu erlernen. Kopf in den Nacken, Bauch raus strecken, sich durchbiegen wie eine Banane und dem Flugzeug nachschauen. Nichts einfacher als das. Ab dem dritten Automatensprung bekommst du einen Scheingriff (ohne Funktion). Deine Aufgabe ist es nun diesen Scheingriff während des Abgangs vom Flugzeug aus seiner Halterung zu ziehen. Drei bis fünf solcher Griffproben sind die Voraussetzung für deinen ersten manuellen Sprung.
 

Stufe 4

Manuelle Sprünge!

Beim manuellen Sprung wird der Scheingriff durch einen echten Griff ersetzt. Ab diesem Zeitpunkt übernimmt keine Aufziehleine mehr den Öffnungsvorgang. Du bist jetzt derjenige, der den Fallschirm öffnet.

Endlich ist es soweit, dein erster manueller Absprung steht bevor.

Du hast deine Griffproben erfolgreich hinter dich gebracht und freust dich schon riesig auf die kommenden Freifallsprünge. Zuerst wird dir dein Ausbilder aber noch eine Einweisung für den ersten manuellen Sprung geben. Er wird folgende Punkte mit dir durcharbeiten.
 

  • Theorie Manuelle Schulung lt. Skriptum
  • Öffnungsvorgang
  • Abgang – Abgangshaltung – Zählen
  • Richtige Körperhaltung – Fehler in derFreifallhaltung
  • Aufziehvorgang – Schauen – Greifen – Ziehen
  • Stabiler Fall – Unstabiler Fall – Gefahren
  • Salto – Flachtrudeln
  • Körperachsen
  • Lageänderungen im Freifall
  • Relativer Wind
  • Absetzhöhe 1200 Meter
  • 5 Sekunden Verzögerung – Einhaltung der Zeit
  • Achtung Beschattung

 

Aber jetzt gehts wirklich los!

 

Damit du deinen Freifall auch richtig auskosten kannst, steigern wir ab sofort immer mehr die Absetzhöhe. Dein erster manueller Sprung erfolgt aus 1200 bis 1500 Meter mit einem Sprungauftrag von fünf Sekunden Freifall. Danach fliegen wir auf 1500 bis 2000 Meter und erhöhen deine Freifallzeit auf zehn bis zwanzig Sekunden. Bei den folgenden Sprüngen wird die Absetzhöhe bis auf 4000 Meter (= 60 Sekunden Freifall) gesteigert. Du erlernst dabei nicht nur den stabilen, geraden Fall, sondern auch Rechts und Linksdrehungen, Rollen sowie Saltos und den Flash (schnelle kopfsteile Vorwärtsbewegung).
Um den bestmöglichen Lernerfolg zu gewährleisten, bekommst du für jeden Sprung (egal ob manuell oder automatisch ausgelöst) einen Sprungauftrag von deinem Lehrer. Nach der Landung wird der Sprung noch einmal besprochen und eventuelle Unklarheiten beseitigt. Das Gesetz sieht insgesamt zwanzig manuelle Absprünge vor, um die Prüfungsreife zu erlangen.
 

Stufe 5

Prüfung!

Leider gibt es auch Schlechtwettertage in Österreich. Wir lassen diese Tage natürlich nicht sinnlos verstreichen sondern nützen sie vielmehr zum Theorieunterricht.
 
 

  • Fallschirm – und Gerätekunde
  • Abgangszeitpunkt
  • Manuelle Schulung
  • Aerodynamik
  • Notfallmaßnahmen und Verhaltensmaßregeln
  • Luftfahrtrecht und Flugsicherung
  • Wetterkunde
  • Erste Hilfe


Diese Theoriegegenstände wird dein Lehrer mit dir aufarbeiten und dich so auf deine Prüfung vorbereiten. Dies wird natürlich etliche Stunden in Anspruch nehmen. Aber bedenke, wer mit 200 Km/h Richtung Erde zurast, sollte neben seiner praktischen Erfahrung auch ein gewisses Maß an theoretischem Wissen mitbringen.
Jetzt stellt sich nur noch eine große Frage: wer packt deinen Schirm?
Für Laien stellt sich das Schirmpacken immer wieder als eigene Wissenschaft dar. Laien haben an einem Fallschirm aber auch nichts verloren. Die Schirme, die du für deine ersten Sprünge bekommst, wird natürlich ein Lehrer packen. In der Regel wird dir dein Lehrer nach der Landung zeigen, wie der Schirm ordnungsgemäß gepackt wird. Spätestens nach dem zehnten Mal wird es keine Hexerei mehr für dich sein, den Schirm selbst zu packen. Die Prüfungsreife hast du erreicht, wenn du deinen Theorieunterricht zur Gänze absolviert hast, einwandfrei deinen Schirm packen kannst und mindestens acht Automaten und zwanzig manuelle Sprünge hinter dir hast. Die Prüfung besteht aus einem theoretischen Teil und dem Prüfungssprung. Sie wird dir von zwei Lehrern abgenommen. Der Prüfungssprung erfolgt aus mindestens 1500 Metern mit einer Freifallzeit von mindestens zwölf Sekunden. Bei diesem Sprung musst du mindestens eine kontrollierte Bewegung zeigen können. Nach bestandener Prüfung bekommst du ein Formular zur Ausstellung eines Fallschirmspringerscheins mit der Unterschrift deiner beiden Prüfer und der des Ausbildungsleiters. Dieses Formular schickst du an den:

Österreichischer Aero-Club Blattgasse 6 A-1030 Wien

 Dem Antrag sind beizulegen:

 Geburtsurkunde und Staatsbürgerschaftsnachweis (Original oder beglaubigte Kopie) oder Reisepass 

Gebühren:

Die Gebühren für die Scheinausstellung bitte auf der Aero-Club Homepage nachlesen. Ein Erlagschein wird nach Bearbeitung zugeschickt. Bei persönlicher Einreichung bitte bar mitbringen.

 

Einige Tage später bist du im Besitz der österreichischen Fallschirmspringer Lizenz, die auf der ganzen Welt Gültigkeit hat.

 

Und das Wichtigste:

Du bist Mitglied des HFSV Wr.Neustadt Ost, dem besten Ausbildungsunternehmen im Osten Österreichs.

 

Mitglieder Login

Sie sind nicht angemeldet.

Besucher

  • 176193Gesamt:
  • 22Heute:

HFSV-Wetterdienst

Wiener Neustadt
25. September 2018
Bewölkt
Bewölkt
11°C
Wind: 5 m/s NNW
Vorhersage 26. September 2018
Tag
Wolkig
Wolkig
17°C
Vorhersage 27. September 2018
Tag
Heiter
Heiter
23°C