DIE AUSBILDUNG

Nicht nur bei den Anfängern, sondern generell, wird Sicherheit in unserem Sport immer groß geschrieben.
Das Ziel der Ausbildung ist es, dem Schüler einen stabilen, kontrollierten Freifall, eine sichere Schirmfahrt und Landung, sowie ein gewisses Maß an theoretischem Wissen beizubringen.
Der stabile Fall in Bauchlage ist der Ausgangspunkt für alle weiteren Manöver im freien Fall. Die richtige Haltung wird beim Bodentraining immer wieder geübt und perfektioniert, bis man sie im Schlaf kann. Durch die Einnahme dieser stabilen Körperhaltung kann der Springer jeden Salto oder sonstige artistische Einlagen, seien sie nun gewollt oder nicht, sofort abstoppen.
Den Fallschirm sollte man, wenn möglich, in der stabilen Bauchlage öffnen, da sich dieser am Rücken des Springers befindet, und so der Öffnungsvorgang nicht behindert wird. Das ist auch der Grund, warum es unumgänglich ist, diese Haltung so schnell wie möglich zu erlernen. Einmal begriffen, ist es wie beim Radfahren, man verlernt es sein ganzes Leben nicht mehr.
Für jeden Sprung gibt es einen Sprungauftrag, der vom Schüler ausgeführt werden sollte. Der Lehrer wird jeden Sprung im Bezug auf Freifall, Schirmfahrt, Landeeinteilung, Landung usw. nach besprechen.
Weiters wird als Prüfungsvorbereitung das Skriptum gemeinsam, Schritt für Schritt, von A bis Z durchgearbeitet.
Um schnelle Erfolge bei der Schulung zu erzielen, musst du uneingeschränktes Vertrauen zu deinem Lehrer aufbauen. Vergiss alle Weisheiten und Geschichten, die dir irgendein Möchtegernspringer verklickert hat. Dein Lehrer hat die gleiche Funktion wie seinerzeit deine Eltern, als sie dir das Gehen beigebracht haben. Die Angst vor dem Unbekannten wird natürlich versuchen, dir einen Strich durch die Rechnung zu machen. Sprich offen mit deinem Lehrer über deine Befürchtungen, Angstzustände und Alpträume, auch er hat das alles einmal durchgemacht. Er wird dir auch bei eventuellen springerischen Tiefs mit Rat und Tat beistehen und dir sicher weiterhelfen.
Du wirst lernen, deinen Fallschirm in einer sicheren Höhe zu öffnen, ihn sicher ins Zielgebiet zu manövrieren, und ihn butterweich zu landen. Neben der stabilen Haltung wirst du noch während der Schulung lernen, dass man sich in der Luft, ähnlich wie im Wasser, bewegen kann. Absetzhöhen bis zu 4000 Metern geben dir die Möglichkeit Kreise, Saltos, Rollen, Vorwärtsfliegen usw. zu üben.
Das Zusammenfalten des Fallschirms, das vielen Anfängern als eigene Wissenschaft erscheint, ist ebenso Teil deiner Ausbildung.
Abgeschlossen wird mit einer theoretischen und einer praktischen Prüfung, die dir von deinem Lehrer abgenommen wird.
Anschließend bekommst du einen österr. Fallschirmspringerschein (natürlich nur bei österr. Schulen), der auf der ganzen Welt anerkannt wird.
Folge den Anleitungen deines Ausbilders, und du wirst eine Welt unvergleichlicher Leidenschaft, supergeiler Gefühle, und toller Eindrücke kennen lernen.
 

ACHTUNG!!!!!

Um als österr. Staatsbürger legal in Österreich springen zu dürfen, benötigst du unbedingt eine österr. Lizenz.
Lass dir von niemandem einreden, dass du mit einer ausländischen Lizenz in Österreich legal springen darfst. Diese Tatsache und die hohe Qualität der heimischen Ausbildungsunternehmen, sollten Grund genug sein, sich für eine österr. Schule zu entscheiden.
Einige Angebote, die dir einen Urlaub im Ausland in Verbindung mit einer billigen Ausbildung zum Fallschirmspringer versprechen, entpuppen sich oft als teurer Spaß.
 

 

Mitglieder Login

Sie sind nicht angemeldet.

Besucher

  • 177602Gesamt:
  • 11Heute:

HFSV-Wetterdienst

Wiener Neustadt
20. Oktober 2018
Klare Nacht
Klare Nacht
9°C
Wind: 2 m/s SW
Vorhersage 21. Oktober 2018
Tag
Bewölkt
Bewölkt
12°C
Vorhersage 22. Oktober 2018
Tag
Heiter
Heiter
13°C